Jugendsatzung


Jugendordnung der Fischerjugend des
Fischereiverein Wunsiedel e.V.

Stand: 03.04.2014

§ 1 Jugendordnung
Der Fischereiverein Wunsiedel e.V. erkennt die Jugendordnung der Bayerischen
Fischerjugend im Landesfischereiverband Bayern an.

§ 2 Mitgliedschaft
Zur Vereinsjugend gehören alle jungen Menschen bis zum vollendeten 27. Lebensjahr,
die Vereinsmitglied sind. Zur Vereinsjugend gehören weiter alle gewählten und
berufenen Jugendmitarbeiter.

§ 3 Aufgaben und Ziele
Die Vereinsjugend vertritt unter Beachtung der Grundsätze des freiheitlichen,
demokratischen und sozialen Rechtsstaates folgende Ziele:
1. Sie hilft jungen Menschen, ihre Persönlichkeit frei zu entfalten, ihre Urteilsfähigkeit
zu stärken, Kooperations- und Verantwortungsbereitschaft zu erlernen, ihre Rechte zu
wahren und setzt sich konstruktiv mit der Situation der Jugendlichen auseinander.
2. Sie fördert die Erziehung und Bildung Jugendlicher, ihre Bereitschaft zur
Entwicklung altersgemäßer Gesellschaftsformen und Aktivitäten, ihre sozialen
und praktischen Fähigkeiten und Kenntnisse, eine sinnvolle Freizeitgestaltung
und Erholung, den Sport (einschließlich der Entwicklung neuer Formen), das
waidgerechte Verhalten, die Angelfischerei und den Castingsport, die Zusammenarbeit
mit anderen Jugendorganisationen.
3. Sie pflegt die internationale Verständigung und die olympische Idee.
4. Sie wahrt parteipolitische, konfessionelle und rassische Neutralität.
5. Sie bewahrt, schützt und pflegt Natur und Umwelt. Sie tritt ein für die Erhaltung
der Gewässer in ihrem natürlichen Zustand und ihrer Ursprünglichkeit mit
ihrem Fischbestand zum Wohle der Allgemeinheit sowie für die Renaturierung
geschädigter Gewässer.

§ 4 Organe
Die Organe sind:
- die Jugendversammlung, - die Jugendleitung.

§ 5 Jugendversammlung
Es gibt ordentliche und außerordentliche Jugendversammlungen.
Die Jugendversammlung ist das oberste Organ der Vereinsjugend und findet
mindestens einmal im Jahr statt.
a) Zusammensetzung
Sie besteht aus:
- der Jugendleitung,
- allen jungen Menschen des Vereins bis zum vollendeten 27. Lebensjahr, - allen
Mitarbeitern/-innen in der Jugendarbeit des Vereins.
Kinder und Jugendliche haben ab dem 10. Lebensjahr aktives Wahlrecht. Beisitzer der
Jugendleitung müssen bei ihrer Wahl mindestens 14, der/die Jugendleiter/in bzw.
stellvertretende Jugendleiter/in mindestens 18 Jahre alt sein. Der Jugendsprecher bzw.
die Jugendsprecherin soll bei der Wahl mindestens 14, aber noch unter 18 Jahre alt sein.
b) Aufgaben der Jugendversammlung
- Entgegennahme der Berichte und des Kassenabschlusses der Jugendleitung,
- Entlastung der Jugendleitung,
- Wahl der Jugendleitung,
- Beschlussfassung über vorliegende Anträge.
Für die Einberufung, Beschlussfähigkeit und Beschlussfassung finden die
entsprechenden Bestimmungen der Vereinssatzung in §16, §17, § 19 und § 20
entsprechende Anwendung.

§ 6 Jugendleitung
a) Die Jugendleitung besteht aus:
- dem/der Jugendleiter/in,
- dem/der stellvertretenden Jugendleiter/in,
- dem Jugendsprecher oder der Jugendsprecherin,
- Beisitzern.
Die Amtsdauer der Jugendleitung beträgt drei Jahre. Zur Wahrung der Kontinuität der
Jugendarbeit wird der Jugendleiter auf die Dauer der Wahlperiode des Vereinsvorstandes
gewählt.
b) Der/die Jugendleiter/in ist stimmberechtigtes Mitglied des Vereinsvorstandes.
c) Die Jugendleitung erfüllt ihre Aufgaben im Rahmen der Vereinssatzung, der
Jugendordnung sowie der Beschlüsse der Jugendversammlung. Die Jugendleitung
ist für ihre Beschlüsse der Jugendversammlung und dem Vorstand des Vereins
verantwortlich.
d) Die Sitzungen der Jugendleitung finden nach Bedarf statt. Auf Antrag der Hälfte der
Mitglieder der Jugendleitung ist vom/von der Jugendleiter/in eine Sitzung binnen zwei
Wochen einzuberufen.
e) Die Jugendleitung ist für alle Jugendangelegenheiten des Vereins zuständig. Sie
entscheidet über die Verwendung der der Jugend des Vereins zufließenden Mittel
im Rahmen der Beschlüsse de Jugendversammlung und der Satzung des Vereins.
Die Verwaltung der Finanzen übernimmt ein Mitglied der Jugendleitung.

§ 7 Jugendordnungsänderung
Änderungen der Jugendordnung können nur von der ordentlichen Jugendversammlung
oder einer speziell zu diesem Zweck einberufenen außerordentlichen
Jugendversammlung
Seite 3 von 3
beschlossen werden. Sie bedürfen der Zustimmung von mindestens ¾ der
anwesenden Stimmberechtigten.
Jugendordnungsänderungen werden erst nach Bestätigung durch den Vorstand des Vereins
wirksam.

§ 8 Gültigkeit
Die Jugendordnung wurde am 03.04.2014 von der Mitgliederversammlung und vom
Vorstand des Vereins beschlossen / bestätigt.