Widerrufsbelehrung

Die vermittelten Angelkarten/Erlaubnisscheine sind grundsätzlich von einem Widerruf, mithin von Umtausch und Rücknahme, ausgeschlossen, da gemäß Â§ 312 b Abs. 3 Nr. 6 BGB die Vorschriften über Fernabsatzverträge keine Anwendung auf Verträge über die Erbringung von Dienstleistungen im Bereich zeitlich festgelegter Freizeitgestaltungen finden. Jede Bestellung von Angelkarten/Erlaubnisscheinen ist dadurch unverzüglich nach Bestätigung durch den Anbieter bindend und verpflichtet zur Abnahme und Zahlung.

Der Anbieter behält sich einen Rücktritt vom Vermittlungsvertrag für den Unmöglichkeitsfall, insbesondere für Fälle höherer Gewalt, vor. Für den Rücktrittsfall wird der Anbieter den Kunden unverzüglich nach Kenntnis bezüglich aller die Unmöglichkeit begründenden Faktoren informieren und dem Kunden etwaig seinerseits erbrachten Leistungen oder Teilleistungen unverzüglich zurückerstatten.